Saltwater Blog Posts
in Saltwater Stories

GOT BAG Rucksäcke - Recycling zum Umschnallen

Spätestens seit 2020 ist GOT BAG jedem ein Begriff, der sich für nachhaltige, stylishe Produkte interessiert. 

Nachdem der schwarze Rolltop der wohl am meisten geliebte Rucksack in unseren Stores (und im Team) war, legt GOT BAG Ende 2020 noch eine Schippe drauf und launcht ein Farbspiel, das jedem eingefleischten Oceanlover die Tränen in die Augen schießen lässt. Vor Freude, versteht sich. 

Nicht nur das Portfolio, auch das Team ist im letzten Jahr rasant gewachsen. Mittlerweile zählen 50 Mitarbeiter zum GOT BAG Team im Headquarter in Mainz. Ein modernes Unternehmen, das das WHY in den Mittelpunkt stellt -

We like!

Übrigens wird derzeit ein zweiter Standort in Portland an der Westküste der USA aufgebaut.

Aber was macht die Brand GOT BAG eigentlich so besonders, dass wir ins Schwärmen geraten?

Das verraten wir jetzt:

1. Die Idee: 

GOT BAG GmbH ist ein deutsches Start-up, das den weltweit ersten Rucksack aus Meeresplastik entwickelt und auf den Markt gebracht hat.

Im Zuge seiner Leidenschaft für Wassersport hatten der GOT BAG Gründer Benjamin Mandos und sein Partner die Geschäftsidee, Plastikabfälle aus den Meeren Süd-Ostasiens sammeln und recyceln zu lassen, um daraus Rucksäcke und Taschen herzustellen. 

Seitdem verfolgt er mit seinem Team das Ziel, die Meere mit jedem verkauften Reisebegleiter etwas sauberer zu machen und gleichzeitig die Menschen für einen bewussteren Umgang mit Plastik zu sensibilisieren - YES!

 

GOT BAG Mitarbeiter stapeln Säcke mit Plastik

 

2. Der Impact: 

Innerhalb der ersten beiden Geschäftsjahre hat das Start-Up bereits über 100 Tonnen Meeresplastik geborgen und recycelt. Inzwischen sammelt ein Netzwerk aus 1.500 Fischern im Auftrag des Mainzer Unternehmens an der Nordküste Javas Plastikmüll aus dem Meer, der ebenfalls in Indonesien sortiert wird.

Die Fischer vor Ort können durch die Überfischung nicht mehr genug fangen, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen und ihre Familien zu ernähren. Was sich dennoch in ihren Netzen verfängt, ist haufenweise Plastik.                              

 Wenn sie die alten Flaschen und andere Plastikbehälter aus ihren Netzen entfernt hatten, gab es für die Fischer vorher keine Möglichkeit, diese einfach zu verkaufen, ergo: Sie warfen das Plastik zurück ins Meer.

Hier knüpfte GOT BAG an und bietet vielen Familien nun eine neue und sichere Einnahmequelle.

Wenn der Kunststoff sortiert wird, wird alles, was aus PET hergestellt ist, (= Polyethylenterephthalat, die übliche Art von Kunststoff für z.B Wasserflaschen) zur Reinigung und zum Recycling gebracht. Das Unternehmen arbeitet auch mit der indonesischen Regierung zusammen, um beim Aufbau einer Recyclinginfrastruktur in ländlichen Gebieten zu helfen, damit andere Arten von Kunststoffen, die aus dem Meer gezogen werden, separat verarbeitet werden können.

Für die verschiedenen Produkte werden jeweils zwischen 1,5 und 5 Kg Plastikabfälle recycelt. 

Aufgrund der geografischen Nähe Chinas zu ihren Reinigungs-Aktivitäten
und seiner Expertise in der Textilherstellung haben sich die Verantwortlichen von GOT BAG entschieden, die Rucksäcke und Taschen – gemäß europäischen Standards – in Quangzhou produzieren zu lassen und von dort per Zug nach Europa und per Schiff Richtung USA zu exportieren.

In der gesamten Wertschöpfungskette achtet das Unternehmen auf nachhaltige und sozialverträgliche Prozesse, angefangen bei der fairen Bezahlung der Fischer bis zum Vertrieb der hochwertigen Produkte über 160 Händler in der DACH-Region.

 

Näherin für GOT BAG

 

3. Der Ausblick: 

Die 17 Ziele der Vereinten Nationen (UN)  geben eine Orientierung, wie wir uns mit den globalen Herausforderungen unserer Zeit auseinanderzusetzen können.

Mit ihrer Mission unterstützt GOT BAG 7 dieser Ziele aktiv und trägt dazu bei, Armut zu beenden und qualitative Bildung zu fördern, sowie sauberes Wasser, einen verantwortungsvollen Konsum, den Klimaschutz und die Artenvielfalt der Meere zu bewahren.

Die Arbeitskräfte sind übrigens Einheimische und leben in der Nähe der Produktionsanlage. Ihr Alter entspricht den rechtlichen Vorschriften. Sie bekommen Lebensmittel und Getränke gestellt, die Bezahlung liegt über dem Industriestandard und die Arbeit erfolgt ohne Mehrarbeit. 

Durch den großen Erfolg des Unternehmens kann GOT BAG immer mehr Menschen  vor Ort einen sicheren Arbeitsplatz bieten - und wir als Kunden haben mit unserer bewussten Entscheidung einen direkten Einfluss darauf 🙌🏽

Jetzt sollte klar sein, was uns so an dieser ganz besonderen Brand begeistert!

Wer noch etwas in die Tiefe gehen oder dem Gründer Benny mal persönlich lauschen möchte, sollte sich folgende Podcasts gönnen:

zweivorzwölf #29 - Bedrohung Meeresplastik

oder auf englisch:

Stay salty, stay tuned ~
die Salzwasserbande

 

Plastikflasche im Ozean

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen